Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/wald-forstwirtschaft-jagd/privatwald.html

Privatwald

Nach der Holzeinschlagserhebung wurden von Privatwaldbesitzern 2015 mit 11,3 Mio. Festmeter 16 % mehr als im Vorjahr eingeschlagen. Damit wurden rd. 8 Festmeter pro Hektar genutzt. Der zwangsbedingte Holzeinschlag lag bei rd. 34 % des Gesamteinschlags. Der Reinertrag1) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr von 199 € je ha auf 230 € je ha (inkl. Fördermittel). Ohne staatliche Zuwendungen lag der Reinertrag bei 215 € je ha.

2016 verminderte sich die eingeschlagene Holzmenge um rund 17 % auf 9,39 Mio. Festmeter. Genutzt wurden damit 6,6 Festmeter pro Hektar. 30 % der gesamten Einschlagsmenge waren zwangsbedingten Einschlägen geschuldet. Gegenüber dem Vorjahr sank der Reinertrag1) auf 158 € je ha (inkl. Fördermittel). Ohne staatliche Zuwendungen lag der Reinertrag bei 149 € je ha.

1) Daten aus dem Testbetriebsnetz Forstwirtschaft (TBF) für Betriebe > 200 ha.