Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/politik-strategien/bayern.html

Bayern

Die bayerische Agrar-, Forst- und Ernährungspolitik ist keine reine Branchenpolitik, sondern Politik für die Gesellschaft und den gesamten ländlichen Raum. Unmittelbare Adressaten sind die Land- und Forstwirtschaft sowie deren vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereiche.

Der Bayerische Weg in der Agrarpolitik ist nicht rein agrarökonomisch ausgerichtet, sondern er berücksichtigt ebenso agrarsoziale und ökologische Ziele. Er eröffnet allen landwirtschaftlichen Betrieben und Betriebsformen Perspektiven und sichert die Multifunktionalität der bayerischen Landwirtschaft. So war und bleibt der Strukturwandel sozial verträglich und die Kulturlandschaften in einem attraktiven, gepflegten Zustand. Damit sichern heute in Bayern vor allem die bäuerlichen Familienbetriebe die Ernährung der Bevölkerung; sie schaffen Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Sie halten den ländlichen Raum attraktiv und geben Bleibeperspektiven.