Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/wertschoepfung.html

Wertschöpfung

Im Berichtszeitraum konnte die Bruttowertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche Bayerns jährlich um rd. 4 % zulegen.

Deutlich positiver entwickelte sich die Bruttowertschöpfung im Agrarsektor mit einem beachtlichen Anstieg von jährlich rd. 15 %. Die land- und forstwirtschaftliche Bruttowertschöpfung überschritt damit im Jahr 2017 wieder die Schwelle von 4 Mrd. €. Dies entspricht einem Anteil von rd. 0,8 % an der gesamten Bruttowertschöpfung in Bayern. Ausschlaggebend für diese Entwicklung waren vor allem positive Preisentwicklungen, vgl. Preisentwicklungen.

In der Bruttowertschöpfung bleiben die unternehmensbezogenen Beihilfen, wie z. B. die EU-Direktzahlungen bzw. die Honorierung von Gemeinwohlleistungen über das Kulturlandschaftsprogramm, das Vertragsnaturschutzprogramm oder die Ausgleichszulage, unberücksichtigt.

Bruttowertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche sowie der Land- und Forstwirtschaft und Fischerei in Bayern (in jeweiligen Preisen) (in Mio. €)

JahrBruttowertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche in Bayerndarunter der Land- und Forstwirtschaft und Fischereidavon Land-wirtschaftdavon Forst-wirtschaft davon Fischerei und AquakulturAnteil der Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei an den Wirtschaftsbereichen insgesamt (%)
1995278.9263.644...1,3
2000323.6133.927...1,2
2005359.1713.203...0,9
2009382.8193.1952.429751150,8
2010405.1203.1082.557533180,8
2011431.5844.1123.177916181,0
2012443.9263.6762.841811240,8
2013458.0024.6353.701908261,0
2014476.7544.0912.8721.194250,9
2015497.6553.2702.297951230,7
2016513.2453.614...0,7
2017535.7344.343...0,8

Der Anteil Bayerns an der Bruttowertschöpfung der Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei des Bundes beträgt rd. 21 %.

Anteile der Bruttowertschöpfung der Land-, Forstwirtschaft und Fischerei der Länder am Bund 2017 (Deutschland: 20,8 Mrd. €) – Schaubild 8 in höherer Auflösung