Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/tiergesundheitsdienst.html

Tiergesundheitsdienst Bayern e. V.

Der Tiergesundheitsdienst Bayern e. V. (TGD) ist eine Selbsthilfeeinrichtung der bayerischen Landwirtschaft. Der Verein dient der Förderung und Sicherung der Tiergesundheit, insbesondere im Interesse der Erzeugung gesundheitlich einwandfreier, vom Tier stammender Nahrungsmittel. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Rinder-, Schweine- und Geflügelerzeugung sowie in der Schaf-, Fisch-, Pferdehaltung und der Bienengesundheit. Der TGD ist eine der größten Einrichtungen seiner Art in Europa. Er steht jedem Nutztierhalter und jedem praktischen Tierarzt in Bayern sowie interessierten Wirtschaftsunternehmen auf Anforderung zur Verfügung.

Wesentlicher Bestandteil der bayerischen Tiergesundheitsstrategie ist die Durchführung am Gemeinwohl orientierter Tiergesundheitsprojekte. Dazu gehören die Erfassung gesundheitsrelevanter Daten in den Tierbeständen, die Diagnostik und Ermittlung von Krankheitsursachen auch durch pathologisch-anatomische Untersuchungen, die Verbesserung der Eutergesundheit und der Milchhygiene sowie die Erarbeitung von Diagnostik- und Bekämpfungsmaßnahmen neuer und erneut auftretender Krankheiten. Erkenntnisse im Rahmen dieser Projekte werden durch eine intensive Informations- und Öffentlichkeitsarbeit sowohl Tierhaltern als auch Tierärzten und der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und sind Richtschnur für politisches Handeln.

Zur Durchführung der o. g. Projekte wurde ab dem 1. Januar 2015 nach öffentlicher Ausschreibung zwischen dem Freistaat Bayern, der Bayerischen Tierseuchenkasse (TSK) und dem TGD eine neue Rahmenvereinbarung geschlossen. Die Kosten für die Durchführung der Maßnahmen werden vom Freistaat Bayern, der TSK und durch Eigenleistungen der Landwirte getragen.

Jährliche Förderung der Maßnahmen durch den Freistaat Bayern

Jahr200020102011201220132014201520162017
Mio. €3,423,083,083,083,283,083,083,083,60