Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/pferde.html

Pferde

Pferdehaltung, Pferdezucht und Pferdesport haben in den letzten Jahrzehnten in Bayern einen erheblichen Wandel erfahren. Das Pferd ist vom Arbeitstier zum Freizeitpartner des Menschen geworden. Der Umgang mit Pferden fördert insbesondere die körperliche und charakterliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und kann auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden.

Pferdehaltung

Nach den Daten der Landwirtschaftsverwaltung aus dem Integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystem (InVeKoS) wurden im Jahr 2016 in 15 289 landwirtschaftlichen Betrieben 103 872 Pferde gehalten. In 825 Betrieben mit mehr als 25 eingestellten Pferden wurden 36 099 Pferde erfasst.

Viele Pferde in Kleinstbetrieben oder Reitvereinen, die die Mindestgrenzen für die InVeKoS-Vorgaben (z. B. 1 ha LF) nicht erreichen, sind in den Verwaltungsdaten jedoch nicht enthalten. Der geschätzte Gesamtpferdebestand in Bayern liegt bei mehr als 140 000 Tieren.

Beim Betriebszweig Pensionspferdehaltung sind im Kampf um die Gunst der Einsteller die Kompetenz des Betriebsleiters in allen Belangen der Pferdehaltung und die Fähigkeit mit Menschen umgehen zu können ausschlaggebend. Insgesamt verdienen in Bayern ca. 32 000 Menschen ihren Lebensunterhalt durch die Beschäftigung mit dem Pferd, wobei nach Erfahrungswerten vier Pferde einen Arbeitsplatz sichern.

Pferdezucht

Ca. 6 300 bayerische Pferdezüchter widmen sich der Zucht von Pferden. Von den in Bayern anerkannten Züchtervereinigungen werden derzeit 82 Rassen betreut. Darunter befinden sich auch die gefährdeten Rassen Rottaler Pferd und Leutstettner Pferd, für die staatliche Prämien beantragt werden können um das Aussterben dieser Rassen zu verhindern.

Die privaten Hengsthalter und das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum (LVFZ) für Pferdehaltung, Haupt- und Landgestüt Schwaiganger nehmen positiven Einfluss auf die bayerische Landespferdezucht. Die Besamungsstation des LVFZ sowie 24 anerkannte private Besamungsstationen offerieren Frisch- und Tiefgefriersperma genetisch hochveranlagter Vatertiere.

Pferdesport

Der Pferdesport bietet heute ein großes Spektrum an Betätigungsmöglichkeiten. Dabei ist eine artgerechte Pferdehaltung mit den Leistungsansprüchen des Menschen in Einklang zu bringen.

Die Aktivitäten der Pferdesportler spiegeln sich deutlich in den Mitgliederzahlen des Bayerischen Reit- und Fahrverbandes wider. Im Jahr 2017 waren in 910 Vereinen 90 301 Mitglieder organisiert.

Staatliches Engagement im Pferdebereich

Das LVFZ Schwaiganger wurde vom reinen Gestütsbetrieb zum umfassenden hippologischen Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum weiterentwickelt. Der Bereich Aus- und Fortbildung wird in den nächsten Jahren ausgebaut, um die Qualität der Ausbildung noch weiter zu verbessern. Somit wird sich Schwaiganger in wenigen Jahren als "Bildungszentrum Pferdehaltung und Reiten" darstellen. Die Ausbildungsmaßnahmen an der einzigen Hufbeschlagschule in Bayern, die 2018 ihr 50-jähriges Bestehen feiert, runden das Angebot ab.

Die beiden Fachzentren für Pferdehaltung an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach und Fürstenfeldbruck bieten einzelbetriebliche Beratung zum Beispiel zum Bauen, zur Ökonomik der Pferdehaltung, zur Planung von Reitanlagen und Fortbildungsmaßnahmen wie z. B. den Sachkundenachweis im Bereich Pferd an.