Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/landeskuratorium-tierische-veredelung.html

Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in
Bayern e. V. (LKV)

Im LKV sind 45 Erzeugerringe mit knapp 24 500 Mitgliedsbetrieben zusammengeschlossen, vgl. Tabelle.

Erzeugerringe in der tierischen Produktion 2017

ErzeugerringeMitglieder (Betriebe)TiereBestandsgrößen/BetriebJahresproduktion
Milch19.901975.27049,07.511.000 t Milch
Fleisch
Ferkel1.191135.186113,53.278.838 Ferkel
Schweinemast1.5771.208.441766,03.537.258 Mastschweine
Rindermast851133.194156,576.797 Rinder
Lämmermast2045.84128,67.212 Lämmer
Fisch7234.079 Teiche16.220 dt Fische
Insgesamt24.447

Die Arbeit in den Ringen ist schwerpunktmäßig auf die Erzeugung qualitativ hochwertiger Nahrungsmittel und die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der Mitgliedsbetriebe ausgerichtet. Im Bereich der tierischen Erzeugung führt das LKV Leistungsprüfungen gemäß Tierzuchtgesetz als übertragene Hoheitsaufgabe durch.

In Bayern betrug im Jahr 2017 die Prüfdichte bei Milchkühen 84,5 % aller Milchkühe. In der Ferkelerzeugung waren 67 % der Zuchtsauen und in der Schweinemast 59 % der in Bayern gemästeten Tiere in die Leistungs- und Qualitätskontrolle einbezogen.

Das LKV hat aus organisatorischen und förderrechtlichen Gründen die Beratung im Milchviehbereich in die LKV-Beratungs-GmbH ausgelagert. Von der LKV-Beratungs-GmbH wurden rd. 4 150 Milchviehhalter zu Fütterungsfragen beraten, 483 Betriebe nutzten eine Haltungsberatung. 636 Betriebe nahmen eine Anlagenüberprüfung bzw. Melkberatung zur Qualitätsmilcherzeugung in Anspruch, in 88 Betriebe wurde eine AMS (Automatisches Melksystem)-Beratung durchgeführt. Eine Anpaarungsberatung erfolgte in 1 266 Betrieben und eine betriebswirtschaftliche Beratung wurde auf 94 Milchviehbetrieben durchgeführt, vgl. Beratung.

Im Rahmen der Verbundberatung wurden vom LKV in Zusammenarbeit mit den Fleischerzeugerringen insgesamt 2 768 schweinehaltende Betriebe (1 191 Ferkelerzeuger, 1 577 Schweinemäster) und 851 Rindermastbetriebe beraten.

Insbesondere in der Schweinehaltung spielt das Hygiene- und Gesundheitsmanagement eine zunehmend wichtigere Rolle. Hier arbeitet das LKV eng mit dem Tiergesundheitsdienst Bayern e. V. (TGD) zusammen, vgl. Tiergesundheitsdienst.