Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/einkommensentwicklung.html

Einkommensentwicklung der Haupterwerbsbetriebe

Die Buchführungsergebnisse des Wirtschaftsjahres (WJ) 2016/2017 weisen bei den Haupter-werbsbetrieben im Durchschnitt eine deutliche Einkommenssteigerung aus. Mit Ausnahme der sonstigen Futterbau- und der Weinbaubetriebe stiegen die Gewinne sichtlich an. Stärkere Gewinnzuwächse gab es bei den Ackerbau- und Veredlungsbetrieben.

Insgesamt erzielten die Haupterwerbsbetriebe im Durchschnitt einen Gewinn von 52.605 € je Unternehmen. Gegenüber dem Vorjahr stieg der durchschnittliche Gewinn je Unternehmen um 32 %. Verantwortlich dafür waren deutlich höhere Verkaufserlöse bei den tierischen Erzeugnissen, insbesondere bei Milch und Schweinen. Die Umsatzerlöse für pflanzliche Erzeugnisse fielen aufgrund der guten Ernteerträge des Jahres 2016 höher als im Vorjahr aus. Viele Haupterwerbsbetriebe weiteten ihre Produktionskapazitäten aus. Diese Produktionsausweitungen trugen ebenfalls zur Steigerung der Umsatzerlöse bzw. Gewinne bei.

Der Materialaufwand je ha LF blieb weitgehend auf dem Niveau des Vorjahres. Die Kosten für Strom, Heizstoffe und Wasser bzw. Treib- und Schmierstoffe je ha LF erhöhten sich um rd. 4 % gegenüber dem Vorjahr. Die Personalkosten je ha LF blieben weitgehend gleich. Spürbare Kostensteigerungen gab es bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen (+11 %).

Der Rückstand zum gewerblichen Vergleichseinkommen für die Produktionsfaktoren Arbeit und Kapital (Disparität) betrug 7 %. Infolge der günstigen Gewinnentwicklung nahm die Einkommensdisparität für die in der Landwirtschaft Beschäftigten gegenüber den Vorjahren ab. Im Jahr 2015 lag der jährliche Bruttolohn für Arbeitnehmer bei 32.628 € (Bruttolöhne und -gehälter; Quelle: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2016).

Die Inhaber von landwirtschaftlichen Betrieben verfügen in der Regel über mehrere Einkom-mensquellen. Üblicherweise liefert jedoch der Gewinn aus dem landwirtschaftlichen Betrieb den bedeutendsten Beitrag zum Gesamteinkommen.

Ergebnisse der Haupterwerbsbetriebe in den WJ 2015/2016 und 2016/2017

MerkmalEinheitWirtschaftsjahr 2015/2016Wirtschaftsjahr 2016/2017Veränderung (2015/2016=100) (%)
Betriebsgrößeha LF58,0059,422,4
ArbeitskräfteAK/Betrieb1,761,781,1
dar. Familien-AKFAK/Betrieb1,491,490
Disparität%287
Gewinn€/ha LF68988528,4
Gewinn€/FAK26.73135.41932,5
Gewinn€/Unternehmen39.94852.60531,7
Gesamteinkommen€/Inhaberehepaar49.48662.21225,7

Ursachen der Gewinnentwicklung in Haupterwerbsbetrieben

Merkmal2015/2016 (€/Unternehmen)2016/2017 (€/Unternehmen)Veränderung 2016/2017 gegenüber 2015/2016 (€)Veränderung 2016/2017 gegenüber 2015/2016 (%)Gewinn-effekt (%)
Umsatzerlöse190.049211.91621.86711,5615
dar. Umsatzerlöse landw. Pflanzenproduktion34.30041.9207.62022,2214
dar. Getreide, Körnermais13.14112.883–258–2,0–7
      Öl-, Hülsenfrüchte, Faserpflanzen2.8133.0642518,97
      Kartoffeln3.1183.98786927,924
      Zuckerrüben2.7633.58782429,823
      Feldgemüse(1.424)(1.751)327239
      Umsatzerlöse Tierproduktion142.766155.36312.5978,8354
dar. Rinder49.99450.069750,22
      Milch59.45063.6744.2247,1119
      Schweine30.17337.8847.71125,6217
Bestandsveränderung, aktivierte Eigenleistungen–(200)–(495)–295147,5–8
Sonstige betriebliche Erträge55.78357.3181.5352,843
dar. Zulagen und Zuschüsse27.88025.395–2.485–8,9–70
dar. entkoppelte Betriebsprämie17.99918.4364372,412
      Ausgleichszulage1.9622.0891276,54
      Prämien für umweltgerechte3.6804.45177121,022
Agrarerzeugung
Materialaufwand108.138109.4331.2951,2–36
dar. Düngemittel8.4477.962–485–5,714
      Pflanzenschutz5.4155.7563416,3–10
      Tierzukäufe24.40327.2062.80311,5–79
      Futtermittel29.06129.8067452,6–21
      Strom, Heizstoffe, Wasser6.7547.2004466,6–13
      Treib- und Schmierstoffe8.4759.0735987,1–17
Personalaufwand7.6768.0053294,3–9
Abschreibungen29.85330.9881.1353,8–32
Sonstige betriebliche Aufwendungen55.94463.8317.88714,1–222
dar. Unterhalt12.78413.9771.1939,3–34
      Betriebsversicherungen6.2896.6853966,3–11
      Pacht für land- und forstw. Flächen11.14611.8907446,7–21
Zinsaufwand3.5563.402–154–4,34
Betriebliche Steuern82283081,00
Gewinn39.94852.60512.65731,7