Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/ernaehrung/kompetenzzentrum-fuer-ernaehrung.html

Kompetenzzentrum für Ernährung

Das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) bündelt das Wissen rund um Ernährung in Bayern, konzipiert Fachveranstaltungen und unterstützt die heimische Ernährungswirtschaft. Die drei KErn-Bereiche Wissenschaft, Wissenstransfer und Wirtschaft richten sich an verschiedene Zielgruppen und entwickeln für diese Informationsmaterialien und Modellprojekte. Mit seinen rd. 50 Mitarbeitern an den zwei Standorten in Kulmbach und Freising treibt das KErn unter anderem Innovationen voran, verbessert die interdisziplinäre Zusammenarbeit, erarbeitet Schulungs- und Beratungsunterlagen und unterstützt damit einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil.

Das KErn setzte im Jahr 2017 eine Vielzahl von Arbeitspaketen um. Die folgende Auswahl soll das Themenspektrum exemplarisch aufzeigen.

Zukunftstage Lebensmittel

"Neue Wege denken – Zukunft gestalten" war der Leitgedanke der Zukunftstage 2017 in Kulmbach. Trends erkennen, Nischen besetzen, Innovationen vorantreiben – das ist das Erfolgsrezept für die Ernährungswirtschaft. Die vom KErn in Kooperation mit dem Cluster Ernährung und dem Max Rubner-Institut initiierten „Zukunftstage Lebensmittel“ zeigten auf, welche Entwicklungen im Ernährungsbereich in den nächsten Jahren denkbar und wahrscheinlich sind. Bei den Zukunftstagen Lebensmittel kamen Vertreterinnen und Vertreter aus Landwirtschaft, Ernährungshandwerk, Ernährungswirtschaft, Forschung, Beratung und Bildung, Verbraucherorganisationen und Politik zusammen.

Ernährungsbildung für ältere Menschen mit „Genussvoll MITTEN im Leben“

Das KErn konzipierte den Jahresschwerpunkt 2016/17 der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF) „Genussvoll MITTEN im Leben“ mit ansprechenden Materialien für die Zielgruppe Senioren. Angesichts der demografischen Entwicklung in Deutschland besteht die Notwendigkeit, ältere Menschen für eine dem Alter angepasste Ernährung und Bewegung zu sensibilisieren und ihnen Genuss und die Freude am Essen möglichst lange zu erhalten. Die Teilnehmer erhielten Anregungen, wie sie eine ausgewogene, bedarfsgerechte Ernährung und altersgemäße Bewegung im Alltag umsetzen können.

Smarter Lunchrooms – GV-Praxistest, Nudging-Maßnahmen im Bereich Speisenausgabe einer Schul- und Hochschulmensa

Zur Unterstützung einer gesunden Speisenauswahl durch die Essensgäste in der Gemeinschaftsverpflegung (GV) diskutieren Experten in Deutschland neuerdings Ansätze aus der verhaltensökonomischen Forschung. Unter den Stichworten "nudging, choice architecture und smarter lunchrooms" untersuchten das KErn und die Hochschule Albstadt-Sigmaringen entsprechende Maßnahmen und setzten diese in zwei Praxisbeispielen erfolgreich um. Das Projekt zeigte, dass sich unter Beibehaltung der Wahlfreiheit die Auswahlsituation so verändern ließ, dass Betriebe in der GV eine gesunde Speisenauswahl (healthy choice) ihrer Essensgäste unterstützen können.

Beta-Casein A1 und A2 in Kuhmilch und mögliche Einflüsse auf die menschliche Gesundheit

Mittels einer umfangreichen Literaturrecherche hat das Cochrane Institut den aktuellen Forschungsstand bezüglich des A1-beta-Caseins in Kuhmilch und einer möglichen Risikoerhöhung bei verschiedenen Erkrankungen in Form einer systematischen Übersichtsarbeit zusammengetragen. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Kommunikation zum Thema A1-beta-Casein auf eine solide wissenschaftliche Grundlage zu stellen, die dem aktuellen Stand der Forschung entspricht.