Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2018.bayern.de/ernaehrung/ernaehrungstage.html

Ernährungstage

Die 5. Bayerischen Ernährungstage standen unter dem Motto „Wo kommt mein Essen her?“

Vom 22. Juni bis 9. Juli 2017 fanden in ganz Bayern Aktionen rund um dieses Thema statt. Verbraucher hatten die Möglichkeit an Ernährungserlebnisspaziergängen teilzunehmen. Dabei konnten sie verschiedene Stationen der Lebensmittelherstellung entlang der Wertschöpfungskette besuchen. Die Themenpalette reichte von Milch, Getreide, Kartoffeln bis hin zu Gurken, Rapsöl und Erdbeeren.

Das Hauptinteresse der 1 214 Teilnehmer lag dabei auf dem Thema Erzeugung (47 %). Die Teilnehmer waren zu 21 % Schulklassen, gefolgt von 17 % Multiplikatoren und 15 % Familien. Weitere erreichte Gruppierungen waren Studierende der Landwirtschaftsschulen und Senioren.

Zum Auftakt der Ernährungstage am 22. Juni trafen sich 180 Experten auf einem Fachsymposium in München zum gleichnamigen Thema „Wo kommt mein Essen her? Transparenz vom Feld bis auf den Teller“.

„Ernährung erleben“ hieß es auf dem Erlebnistag der Ernährung am 25. Juni 2017 im Schmuckhof des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. An rd. 40 Informations- und Marktständen konnte die Bevölkerung Einblicke in die Herstellung und Wertschöpfungskette der Lebensmittel gewinnen. Im Fokus standen dabei das Ernährungshandwerk, die Transparenz bei der Erzeugung und Herstellung von Lebensmitteln und Qualitätsaspekte. Familienvorträge, vielfältige Mitmachaktionen und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm stießen auf großen Zuspruch.

Mit fast 500 Einreichungen und über 80 000 Votes im Internet hat der Fotowettbewerb „Wo kommt mein Essen her“ viele Menschen in Bayern zum Mitmachen animiert. Mehr als die Hälfte der Fotos thematisierte die landwirtschaftliche Erzeugung. Am zweithäufigsten wurde der Konsum abgebildet. Prämiert wurde das eingereichte Foto einer Realschulklasse mit dem Publikumspreis (12 400 Votes im Internet) sowie zehn Fotos, bewertet durch eine Jury.